Position 6 – Anflug Landebahn 07L und Leiterpositionen

1518D-06-2551Position 6  (Anflug Landebahn 07L) liegt am nordwestlichen Ende des Flughafengeländes. Wenige Sekunden vor der Landung passieren alle Maschinen den Aussichtspunkt in niedriger Höhe und können praktisch aus allen Winkeln und Positionen fotografiert oder gefilmt werden (Brennweite 18 – 300mm).

Wer die landenden Maschinen beim Aufsetzen („touch down“) über den Zaun fotografieren bzw. filmen möchte, benötigt auch hier (wie an der  gesamten Nordwest-Bahn) eine 5- oder 6-stufige Leiter.  Vom Parkplatz an der ehemaligen Ticona läuft man zwischen 5  und 15  Minuten bis zum Aufsetzpunkt. Die Stelle liegt an der südlichen Seite der Landebahn und kann bei 07 Betrieb von Sonnenaufgang bis in den Nachmittag für Anflugaufnahmen genutzt werden.

Hat die Sonne am späten Nachmittag die Bahnachse überschritten, geht man den Weg an der nördlichen Seite der Bahn bis zum ersten Notfalltor und kann von dort die landen Maschinen aufnehmen. Folgt man den ganzen Weg entlang bis zum Vogelschutzzaun (oder noch weiter),  können die landenden Maschinen beim Aufsetzen (07) oder Ausrollen (25) aufgenommen werden.

Wie schon für die Landebahn 25R beschrieben, landen auf dieser Bahn neben Lufthansa Fluggesellschaften aus den USA, Kanada, Ost- und Südosteuropa und Asien. Flugzeuge der Typen A380, Boeing 747 oder MD-11 sucht man hier vergeblich, denn diese Flugzeugtypen dürfen hier nicht landen.  Der Flugbetrieb kann über die Mittagsstunden nachlassen und wird dann über die Süd- bzw. Centerbahn (07R /07C) abgewickelt.

Position 6 lässt sich mit dem Rad oder dem Auto erreichen, während ein Fußmarsch von der Düne aufgrund der Entfernung sehr lange dauert und nicht empfehlenswert ist. Mit dem Rad kann man in ca. 15 bis 20 Minuten über die gut ausgebauten Waldwege zur Position 8 (Aussichtspyramide an der Startbahn 18 „West“) oder dem Pistenkopf am „Line-Up“ der Startbahn 18 (Position 7) gelangen, ebenso ist auch die Düne (Position 5) gut erreichbar.

Man erreicht Position 6 über die Okrifteler Strasse und folgt dieser (durch den Tunnel) bis zur Eisenbahnbrücke, an der man links in die „Professor-Staudinger-Strasse“ einbiegt und dieser für ca. zwei Kilometer bis zum Ende folgt. Dort befinden sich einige Parkplätze.